Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Drachen tanzen. Leben und Schreiben in China

Lesung von Wolfgang Kubin und Wulf Noll – Moderation: Susanne Baumann

Mittwoch, 25. Mai 2022, 19:00 Uhr
kostenlose Präsenzveranstaltung (3G-Regel) im Konfuzius-Institut Düsseldorf

Das Konfuzius-Institut Düsseldorf (KID) und die Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft (GDCF) in Düsseldorf freuen sich, das Duo Kubin-Noll zu einer besonderen wahlverwandtschaftlichen China-Lesung vorstellen zu dürfen. Wolfgang Kubin hat so viele wissenschaftliche, übersetzerische und literarische Verdienste um China erworben, dass sie kaum aufzuzählen sind. Wulf Noll, der über Indien, Japan und Deutschland schrieb, überraschte aus heiterem Himmel mit einer chinesischen literarischen Großerzählung, die seit 2021 als Trilogie vorliegt.

Wolfgang Kubin liest aus dem neuen Gedichtband Maria des Weges (Bacopa) Sonette über Hangzhou sowie eine "chinesische“ Erzählung aus dem neuen "Roman" Die Farbe Weiß, die Farbe Schwarz (Löcker). Wulf Noll stellt eine kurze Passage aus dem zweiten Band der Trilogie Drachenrausch. Flanieren in China vor, die in Qingdao spielt, und führt im dritten Band Mit dem Drachen tanzen. Erzählungen aus China und Deutschland (beide Bände bei Bacopa) nach Hailar in den Norden der Inneren Mongolei und schließlich in Beijings Sommerpalast. Der Besuch im Sommerpalast gipfelt in einem eigenen Lyrikband Straße der Konkubinen und andere "chinesische" Liebesgedichte (Ostasien Verlag). Noll trägt daraus einige Gedichte vor.

Wir richten einen Büchertisch mit den Werken der Autoren ein, die an dem Abend auch signiert werden können.

Anmeldung erforderlich, siehe unten.

Veranstaltungsort: Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 63, 40210 Düsseldorf, 3. Stock

Wolfgang Kubin (chin. Gu Bin), 1945 in Celle geboren, ist ein deutsch-österreichisch-chinesischer Schriftsteller, der auf Deutsch und auf Chinesisch schreibt und publiziert. Als
Sinologe ist er derzeit Senior Professor an der Universität Shantou (Guangdong), als Übersetzer überträgt er die Literatur des modernen und gegenwärtigen China, als Schriftsteller verfasst er Lyrik, Essays und Erzählungen. Er lebt in Shantou, Bonn und Wien.

Wulf Noll (Jg. 1944) ist gebürtig aus Kassel und lebt mit der japanischen Künstlerin Mutsumi Aoki in Düsseldorf. Der Germanist und Philosoph unterrichtete an japanischen und chinesischen Universitäten deutsche Sprache, Literatur und Philosophie. Zuletzt war er Poet in Residence (2017) an der Meeresuniversität in Qingdao. Noll verfasst seinerseits Lyrik, Essays und Erzählungen.

Aufgrund der immer noch vorherrschenden Pandemie-Lage möchten wir darauf hinweisen, dass in unseren Räumlichkeiten weiterhin Maskenpflicht besteht!

Anmeldung zur Veranstaltung

Anmeldung zur Veranstaltung 2022-06-27

Anmeldung zur Veranstaltung
captcha