Kino für chinesische Filme

Spannendes Kino im Netz an jedem letzten Wochenende im Monat

Einmal im Jahr bringt das Konfuzius-Institut München chinesische Filme auf die große Leinwand: In Deutschland noch nie gezeigte Kinoproduktionen, Dokumentarfilme und Klassiker laufen seit 2013 beim Chinesischen Filmfest München. Ab April 2021 können Freunde des asiatischen Kinos nun ganzjährig chinesischsprachige Filme online sehen.

Von Arthouse und Action über Melodram bis Zombie ist für jeden Geschmack etwas dabei. Alle Filme sind in der Originalversion mit Untertiteln zu sehen. In unregelmäßigen Abständen präsentieren sich chinesische Filmemacher und Filmschaffende exklusiv im Livestream. Jeder Film ist ab Freitag um 20:00 Uhr 48 Stunden lang im Streamingportal verfügbar.

Wir freuen uns auf Sie!

Programm

Freitag, 29. Oktober 2021, 20.00 Uhr   -   Sonntag, 31. Oktober 2021, 20.00 Uhr

(Chinesischer Titel: 暴裂无声, Pinyin: Bào liè wúshēng)

China 2017, 119 Minuten
Regie: XIN Yukun
Sprache: Chinesisch
Untertitel: Englisch

Besetzung: JIANG Wu, SONG Yang, YUAN Wenkang

Synopsis

Wegen Streitigkeiten mit den anderen Dorfbewohnern verließ der stumme ZHANG Baomin vor Jahren seine Heimat in Nordchina und arbeitet nun weit entfernt im Bergbau. Seine Frau und sein Sohn blieben und kümmern sich inmitten der Berge um eine kleine Schafherde.

Eines Tages kommt der Sohn Lei nicht vom Schafe hüten zurück und wird vermisst. Baomin kehrt in sein Heimatdorf zurück um nach dem Sohn zu suchen. Auf seiner Suche in der rauen Bergwelt gerät er an die brutalen Handlanger eines reichen Gangsters.

»Wrath of Silence« feierte Premiere beim BFI London Film Festival 2017 und lief seitdem weltweit auf mehreren Internationalen Filmfestival, darunter Seattle, Macao und Hawaii.

Kurzrezension

Nicht nur in seinem Film geht es turbulent zu, auch die Veröffentlichung von XIN Yukuns »Wrath of Silence« liest sich abenteuerlich, wurde dessen Premiere von den Zensoren seiner Heimat verschoben. Letztlich konnte der Film doch noch auf internationalen Festivals gezeigt werden, wo er von Publikum und Kritik gefeiert wurde. Baomin arbeitet in einer Mine, viele Meilen von seiner Heimat entfernt, als er vom Verschwinden seines Sohnes erfährt. Zu Hause angekommen führt ihn die Spur zum reichen Geschäftsmann CHANG Wannian, der mit allen Mitteln die noch übrigen Minen unter den Nagel reißen will. Einschüchtern lässt sich Baomin jedoch durch Changs Macht nicht und wird immer mehr zu einem unwillkommenen Hindernis, als es zu einer Ermittlung gegen Chang kommt und dessen Anwalt als Kronzeuge aussagen will. Wirklich schmeichelhaft ist die Sicht auf China nicht, die XIN Yukun hier zeigt. Die Welt der Figuren ist eine karge, geprägt von Gewalt und Status, in der die Schwachen kaum eine Chance haben zu überleben und ausgebeutet werden. Regieren auf der einen Seite bittere Armut und Not, sieht man auf der anderen Seite die perverse Akkumulation von Waren und ein zynisches Menschenbild. Geschrieben von Rouven Linnarz, film-rezensionen.de

Über den Regisseur

XIN Yukun wurde 1984 in der Inneren Mongolei geboren und machte seinen Abschluss 2008 an der Pekinger Filmakademie. Für seinen ersten Spielfilm »The Coffin In The Mountain« von 2014 gewann er beim FIRST Nachwuchsfilmfestival in China den Preis für den besten Film und die beste Regie. Danach schaffte es der Film sogar ins Programm der Kritikerwoche bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig. »Wrath of Silence« ist sein zweiter Spielfilm und feierte seine Premiere als Abschlussfilm des FIRST Nachwuchsfilmfestivals 2017.

Der Ticketvorverkauf beginnt am 15. Oktober 2021.

Eingang zum Streamingportal

 

Vorschau November

Einladung zum 9. Chinesischen Filmfest München

Vom 22. bis 27. November widmen wir uns im Rahmen des Chinesischen Filmfestes München ein neuntes Mal der vielfältigen Kinolandschaft Chinas. Das Filmfest wird als eine der ersten Präsenzveranstaltungen an der neuen Adresse des Gasteig HP8 veranstaltet. Zusätzlich dazu wird eine große Auswahl an Filmen online über das Streamingportal des Konfuzius-Instituts München ausgestrahlt.

Das Chinesische Filmfest München gibt wieder spannende Einblicke in verschiedenste Genres des chinesischen Kinos, von zeitgenössischen Kassenschlagern über spannende Dokumentation bis hin zu altbewährten Klassikern. Digitale Filmgespräche und Vorträge vermitteln im Livestream interessante Zusatzinformationen und ermöglichen einen Austausch zwischen den Teilnehmenden.

Filme sind eine ganz besondere Art und Weise, fremde Kulturen kennenzulernen. In Zeiten der Pandemie ist es schwierig, zu verreisen und andere Länder vor Ort zu erleben. Durch das Online-Angebot des Chinesischen Filmfestes München besteht die Möglichkeit, auch zu Hause in die chinesische Kultur einzutauchen – und das nicht nur in München, sondern deutschlandweit.

Das umfangreiche Streaming-Angebot und unser Kinoprogramm im neuen Gasteig HP8 finden Sie auf der eigenen Webseite des Festivals: www.chinesischesfilmfest.de