chinesisches Frühlingsfest 2019

"Lauschen der qin-klänge"


Mittwoch, 6. Februar 2019, 18:30 Uhr (Einlass ab 18:00 Uhr)

im Henkel-Saal Schlösser Quartier Bohème, Ratinger Str. 25, 40213 Düsseldorf


Begrüßen Sie mit uns das kommende Jahr des Schweins und lauschen gemeinsam den Klängen der Qin. Inspiriert von dem berühmten Gemälde 聽琴圖 (Bild vom Lauschen der Qin-Klänge) des Song-Kaisers Huizong erleben Sie die innovative Verbindung von klassischen und modernen Elementen auf der Guqin, der traditionellen chinesischen Griffbrettzither. Lassen Sie sich in die Zeit der Song-Dynastie zurückversetzen und genießen eine ganz besondere Aufführung, die sich um ein Instrument dreht, das vor allem von Gelehrten und Künstler bevorzugt wurde. Jedes Stück wird von Aufführungen begleitet, die die traditionellen vier Künste – Guqin, Weiqi, Kalligraphie und Malerei – sowie besonders die Kultur des Fächers vermitteln. Sie erzählen die Geschichte einer jungen Frau aus dem zeitgenössischen China, die im Traum in die Zeit der Song versetzt wird. 

Der Eintritt ist kostenlos, eine Eintrittskarte ist aber erforderlich. Karten erhalten Sie im Voraus im Konfuzius-Institut Düsseldorf oder an der Abendkasse. 

Reservieren können Sie bis zum 25.01.2019 unter info@konfuzius-duesseldorf.de oder info@gdcf-duesseldorf.de


杜塞尔多夫孔子学院及杜塞尔多夫德中友好协会 诚邀您参加

中国春节庆典“细听琴响” 


时间:2019年2月6日星期三,18点30分 (18点开始入场) 

地址:Henkel-Saal,Schlösser Quartier Bohème, Ratinger Str. 25, 40213 Düsseldorf 


我们邀您共赏琴音,与我们一起迎接猪年的到来! 宋徽宗名画《听琴图》或已触动了您的心境,再来体验一场源自古琴而又充满创意的,融合了古典与现代元素的表演吧!您将置身宋朝,享受一场别开生面的古琴演出。每支乐曲都伴有节目表演,以展示中国传统四艺琴、棋、书、画及扇子文化。与此同时,一个故事也在娓娓道来:一个来自当代中国的年轻女孩,在梦境中重返宋朝...... 


入场免费,但需凭票入场。 门票预订:发送邮件至info@konfuzius-duesseldorf.de或info@gdcf-duesseldorf.de 报名截止日期1月25日。

进行预约,收到确认邮件即为预订成功。 预订成功后,您可以在杜塞尔多夫孔子学院领票,也可在演出当晚于演出场地领票。



Von chinesischen Geistern und chinesischer Logik


Ein Spaziergang durch die Philosophie des Mo Zi (vielleicht 479-381)


Wolfgang Kubin


Donnerstag, 10. Januar 2019, 18:00 Uhr

im Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Straße 63, 40210 Düsseldorf


Der antike chinesische Denker Mo Zi ist ein deutsches Phänomen, das seit 1877 in mehrfacher deutscher Übersetzung und Bestandsaufnahme vorliegt. Das bekannteste Beispiel ist Bertolt Brechts Me-ti [d.i. Mo Zi]. Buch der Wendungen (posthum 1965).

Wolfgang Kubins Mo Zi. Von Sorge und Fürsorge als Bd. 10 der Reihe "Klassische chinesische Denker" beim Herder Verlag im Druck beleuchtet die "Unfaßlicheit" chinesischen Denkens zwischen Dämon und Logik.

Wolfgang Kubin (geb. 1945 in Celle) ist Emeritus der Universität Bonn und Senior Professor in Peking.

Vertragshäfen und Kanonenboote


Globale Verflechtungen zwischen
China und dem Westen im 19. und 20. Jahrhundert

Dozent: Dr. Cord Eberspächer


Der Austausch zwischen China und den westlichen Großmächten wurde bestimmt durch das Vertragssystem. Seinen konkreten Ausdruck fand dieses System vor allem in den Vertragshäfen und den ausländischen Niederlassungen. Dort bildeten sich Kontaktzonen heraus, die auf der einen Seite von westlicher Dominanz und Aggression bestimmt wurden, gleichzeitig aber auch dem intensiven Austausch von Waren, Menschen und Ideen dienten. Heute sind die ehemaligen Niederlassungen in Städten wie Shanghai und Tianjin beliebte Touristenattraktionen, die aber genauso weiterhin den westlichen Imperialismus erinnern. Die Veranstaltung beleuchtet Entstehung, Funktionsweise und Rolle dieser Vertragshäfen vor dem Hintergrund der chinesischen und internationalen Politik.

Die Veranstaltungen finden jeweils 18-19:30 Uhr im Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 63, 40210 Düsseldorf, statt.


11.10.2018 1. Opiumkriege und Ungleiche Verträge

25.10.2018 2. Die Rolle der Gewalt. Kanonenboote und Widerstand

08.11.2018 3. Die Rolle des Rechts. Exterritorialität und Mixed Courts

22.11.2018 4. Die Rolle Chinas: Missionen und Gesandtschaften

29.11.2018 5. Die Rolle des Austausches: Waffen und Wissenschaft

06.12.2018 6. Eskalation: Scramble for China und Boxerkrise

13.12.2018 7. Boom und Abgesang: Die Vertragshäfen im 20. Jahrhundert

Konfuzius-Stammtisch

Das Konfuzius-Institut an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf lädt Sie herzlich ein, an unserem “Konfuzius-Stammtisch” teilzunehmen und Ihr Chinesisch zu vertiefen!

Ort: Graf-Adolf-Straße 63, Konfuzius-Institut Düsseldorf, 3.Etage
Zeit: Freitag, 18.01.2019, 17.00-18.30 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Seit Oktober 2018 wird der Konfuzius-Stammtisch vom Konfuzius-Institut monatlich organisiert.  

Alle sind herzlich willkommen, die sich für chinesische Kultur, Sprache sowie allgemein für China interessieren. Wer teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail anmelden: info@konfuzius-duesseldorf.de Geben Sie dabei bitte “Anmeldung zum Stammtisch” als Betreff an.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veranstaltungsarchiv

Hier finden Sie eine Übersicht der Veranstaltungen in der Vergangenheit